| Vollbrachtstr. 17 | 99086 Erfurt |
Telefon: 03 61/73 18 74 68

E-Mail: info@fokus-mental.de
 
 

Wenn die Liebe fehlt

 

Wenn die Liebe fehlt


Wenn eine Mutter ihrem Kind bis zum 4 - 6 Lebensjahr keine Liebe oder andere emotionale Bindung vermitteln kann, steht es schwer um das Kind.
Ein Kind kann ohne Liebe nicht aufwachsen. Aber Kinder sind ja schlau und holen sich dann die Liebe von einer anderen Person und die Mutter ist meist unbewusst froh, dass sie diesen Part nicht mehr übernehmen muss. Dabei wird die Mutter alles für ihr Kind tun!, es umsorgen, pflegen, füttern, einkleiden, denn das sieht sie als ihre Pflicht an.

Wenn aus dem Kind eine erwachsene Frau wird, wird sie sich wundern, warum sie so häufige Konflikte mit ihrer Mutter hatte. Warum sie sich auch mit anderen Menschen so häufig streitet oder ihre Bedürfnisse nicht gestillt werden.
Dieses zu wenig geliebte Kind ruft ihr ganzes Leben nach unermesslicher Liebe und fordert dies stets von ihren Mitmenschen ein. Was das erwachsene Kind nicht weiß ist, dass sie selbst zu einem bodenlosem Fass im Bezug auf den Bedarf an Liebe von Anderen geworden ist. Kein Mensch in ihrer Umgebung kann jemals dieses Defizit an Liebe stillen.

Sie muss lernen, dies bei sich selbst zu finden.

Ein schweres Erbe, was die Mutter unbewusst mitgegeben hat, aber ein Erbe, das sich lohnt als Aufgabe anzusehen.

Als erstes sollte dem erwachsenen Kind bewusst werden, dass sie ihre Mutter nicht verändern kann. Das ist auch nicht ihre Aufgabe. Diesen Gedanken umzusetzen bedeutet meist, sehr viel Deeskalation in der Mutter- Kind- Beziehung.
Als nächstes ist es gut, sich einer Person anzuvertrauen, die auf diesem Weg helfen kann. Das kann ein guter Therapeut sein und ein Coach oder Kommunikationstrainer, denn darum geht es, um Kommunikation.
Wie kommt das erwachsene Kind mit sich zurecht und seinen Gefühlen? Wie kann die Tochter dieses Liebesdefizit in sich und in ihrer Mutter finden und wozu überhaupt? Wie drückt es dies sprachlich aus, was es bewegt sie, was genau ist dieses Gefühl und warum die immer währenden Konflikte?

Für all diese Frage braucht man jemanden, der von außen auf das Leben des erwachsenen Kindes schaut und eine objektive Meinung äußert. Jede Mutter hat in sich einen Funken Liebe, diesen zu finden, ist der erste Weg zu Heilung. Denn damit findet das erwachsene Kind auch zu der eigenen Liebe, und somit auch zu sich selbst.

Jede Mutter gibt ihrem Kind das Allermöglichste, was sie geben kann. Mehr ist nicht möglich und wenn das erwachsene Kind selbst dann ein Kind hat wird es wissen, wie wichtig die Heilung ist, um diese Kette zu durchbrechen und die Probleme nicht mehr an das eigene Kind weiter zu geben.

(Katrin Treydte Mai 2014)

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Dann trage dich ein und verpasse keinen neuen mehr:
Anmeldung


 
Webdesign, Webhosting, Werbung, Printdesign, Schulungen; Ihre Internet Service Agentur in Gotha und Thueringen, Tel: 03621/510220